Zweifruchtmarmelade

In meiner Kindheit (lang, lang ist’s her…) gab es bei Bekannten meiner Eltern immer eine richtig saure Dreifruchtmarmelade. Diesem Geschmack bin ich lange Zeit nachgejagt, ich habe alles an Angeboten ausprobiert, was ich bekommen konnte, aber irgendwie waren mir die immer zu süß. Also habe ich mich ans Experimentieren gemacht und ein Rezept ausgekungelt, das mir persönlich schmeckt. Und wenn ich mir die Nachfrage nach dieser Marmelade ansehe, dann schmeckt sie auch anderen…

Vor Kurzem musste ich feststellen, dass  meine Lagerwirtschaft nicht funktioniert: Mein Vorrat an dieser speziellen Marmelade war vollkommen aufgebraucht. Leider war das zu einem Zeitpunkt, an dem ich nicht alle dafür notwendigen Zutaten auf dem Markt bekommen konnte. Daher nahm ich, was ich bekam, und verarbeitete es zu einer schmackhaften Zweifruchtmarmelade “mit Twist”.

Man nehme:

500 g Johannisbeeren
500 g Himbeeren
1 kg Gelierzucker
1 Sternanis
1 Messerspitze Cayennepfeffer
1 Zitrone, der Saft davon

Johannisbeeren und Himbeeren werden gezupft, gewaschen und aussortiert. Anschließend wird beides zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf gegeben, leicht angematscht und für 1-2 Stunden ins Eck gestellt.

Wenn alles gut durchgezogen ist wird es auf mittlerer Flamme auf den Herd gestellt und der Sternanis hinein gegeben. Sobald die Masse kocht lässt man sie 4 Minuten  kochen, dann gibt man Cayennepfeffer und Zitronensaft dazu und lässt es auf kleiner Flamme für weitere zwei Minuten köcheln.

Jetzt wird der Sternanis entfernt, die Masse entschäumt und in gespülte Gläser umgefüllt. Dann dreht man die Deckel auf die Gläser und lässt diese fünf Minuten auf dem Kopf stehen. Anschließend macht man sie sauber, beschriftet sie und stellt sie in den Vorratsschrank. Oder verschenkt sie. Oder isst ihren Inhalt…

Guten Appetit!

Heut geht’s mir gut! 😎

Print Friendly, PDF & Email
This entry was posted in Kochen / Essen, Rezepte and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.