Oliver Jones – Picking up the pieces

Was passiert, wenn zwei “alte Freunde” sich nach längerer Zeit wieder einmal zusammen tun, um etwas gemeinsames zu produzieren? So lange es sich um “ordinary people” handelt, wahrscheinlich nichts oder nur sehr wenig. Etwas anderes aber ist es bei Oliver Bierlich und Jonas Christiansen. Der letztere ist hauptsächlich als DJ der House-Scene in Kopenhagen bekannt, während Bierlich sich durch eine längere Liste von Veröffentlichungen, aber auch als DJ und bei Live Acts einen Namen gemacht hat. Auf dieser Platte tritt er unter seinen Pseudonymen Oryx und Reefer Decree in Erscheinung.

Liste der Titel:

01. Oliver Jones – Intro
02. Oliver Jones – Misty Morning
03. Oliver Jones – Club Velour
04. Oryx – Horn Control (Jaw Control Remix)
05. Oliver Jones – Aurora
06. Ojos De Brujo – Nr Ventilaor R 80 (Mochila Remix)
07. Oliver Jones – Picking Up The Pieces
08. Oliver Jones – Money In The Pocket
09. Oliver Jones – Dynasty Dundee
10. Oliver Jones – Benchmark Modesty
11. Reefer Decree – 7 Minutes

Diese Platte besteht nicht aus 11 gleichgestrickten Titeln, jeder einzelne Track ist ein Werk für sich. Durch diese Diversität macht es Spaß, die Platte anzuhören. Ob als reine Hintergrundmusik zum Chillen oder als Downbeat Tanzmusik – sie ist immer einsetzbar. Was will man mehr?

Heut’ geht’s mir gut! 😎

Print Friendly, PDF & Email
This entry was posted in Musik and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.