Categories
Musik

DJ Crazy Chris – Eminelton – Darf der das denn? Ja, er darf!

Manchmal findet man in dem ungeheuren Wust an mehr oder weniger wichtigen Informationen – genannt Internet – auch kleine, feine Sites, Informationen, Bilder oder auch Musik, die richtig Spaß machen. Heute möchte ich über einen solchen Fund berichten, über den ich letzte Woche gestolpert bin. Bei Recherchen für einen anderen Artikel über Elton John bin ich wegen eines Schreibfehlers auf eine Seite gestoßen, die ein Werk namens “Eminelton” anbot. Kostenfrei zum Download natürlich. Da das mit dem deutschen Urheberrecht nicht ganz in Einklang steht, veröffentliche ich die Seite hier nicht, aber wenn man den Begriff gockelt, kommt man schon zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

Jetzt habe ich den Vorteil, dass ich sowohl Sir Elton John als auch Eminem zu meinen Lieblingsmusikern zähle – jeden zu seiner Zeit. So gibt es keine bessere Musik fürs Powerwalken oder Joggen als Eminem. Für einen gemütlichen Abend zu zweit oder mit Freunden passt dafür Elton John besser.

Wenn man die Äußerungen von Eminem über Schwule kennt, dann kann man es sich nicht vorstellen, dass ausgerechnet Elton John für Eminem in mehr als einer Diskussion das Wort ergriffen hat, sich sogar selbst als “Fan” von Eminem bezeichnet und Eminem in eine Reihe mit Jimi Hendrix gestellt hat. Der etwas schräge DJ Crazy Chris hat sich nun die Werke von Elton John geschnappt und sie mit passenden Titeln von Eminem verschmolzen.

Auf der MixCloud-Seite von DJCC ist übrigens ein Link auf den Download, und er muss ja wissen, ob das rechtens ist 😉 Falls alles klappt kann man sich hier die Titel der CD anhören:

Ich gehe davon aus, dass dieses Werk ein reines Kunstprodukt ist, dass also keiner der Artisten mit DJCC im Studio war. Klar ist, dass diese CD höchst professionell produziert wurde. Nur an wenigen Stellen auf dem immerhin 24 Stücke langen Album sind Brüche festzustellen, überall sonst passen die zugrundeliegende Musik von Elton John mit den darüber gelegten Beats und Sprechgesängen von Eminem, Loyd Banks, Nate Dogg, D-12 und Dr. Dre richtig gut zusammen. Ich möchte jetzt nicht auf jeden einzelnen Titel eingehen, sondern nur einige herausgreifen, die mir persönlich am Besten gefallen.

Anfangen muss man hier ganz klar mit “You Don’t Know Rocket Man”, der von einem 50 Cent-typischen Bass dominiert wird, in den dann ganz subtil die schöne Melodie des “Rocket Man” eingeschnitten wurde. Große Kunst.

Sehr gut gelungen ist auch “Cleaning Out The Yellow Brick Road”, ein Blend von “Cleaning Out My Closet” und “Yellow Brick Road”, in dem die Spezifika beider Musiker zu einem guten, allerdings sehr hart geschnittenen Ganzen zusammenfließen. Witzig ist der Anfang, in dem “Yellow Brick Road” Stück für Stück, fast unmerklich verlangsamt wird, bis es mit dem Eminem-Titel zusammenpasst.

Ebenfalls aus einem Guss ist “Sing For The Levon”, bei dem man zwar die Ursprünge heraushört, bei dem aber Eminems Part so hervorragend eingearbeitet wurde, dass man, wenn man die beiden Originale nicht kennt, dieses Stück als Original annehmen könnte. Klasse gemacht.

Ganz gemein verhält es sich bei “Are You Ready For The Real Slim Shady”, bei dem verschiedene Eminem-Titel gemixt und mit einer unauffälligen Klaviermelodie unterlegt wurden. Ich jedenfalls weiß nicht, auf welchen Elton John-Titel hier referenziert wird.

Witzig und zum Tanzen einladend ist “Sad Songs Shake That” mit Nate Dogg. Auch dieser Titel hört sich an, als ob “Sad Songs” generisch für D-12 geschrieben worden wäre. Leider ist der Übergang zu “Without My Sacrifice” so Eminem-typisch brutal gemischt – mitten in dem Titel taucht der altbekannte Pistolenschuss auf – dass “Sad Songs” dadurch an Wirkung stark verliert.

Als letztes Stück möchte ich hier noch “I’m Still Standing For The Encore” erwähnen. In diesem Titel wurden wieder alle relevanten Elemente von Eminem, 50 Cent und Dr. Dre mit ihrem unterliegenden, dröhnenden Bass mit dem melodischen, fast zarten “I’m Still Standing” vermischt. Und wiederum zeigt sich das Können von DJ Crazy Chris.

Soll ich ein Fazit über eine CD ziehen? Klar, in diesem Fall mache ich das:

Heut’ geht’s mir gut! 😎

 

Print Friendly, PDF & Email

1 reply on “DJ Crazy Chris – Eminelton – Darf der das denn? Ja, er darf!”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.