Barbecue-Sauce

Nicht nur zum Grillen kann man eine gute Würzsauce brauchen, manches schnelle Gericht kann damit verfeinert oder abgerundet werden. Nach vielen Versuchen habe ich eine Kombination von Zutaten gefunden, die man sowohl für Fleischgerichte als auch für Sandwiches verwenden kann. Diese Sauce ist relativ schnell gemacht, allerdings wird sie umso besser, je länger man sie ruhen lässt. Ich bereite sie daher immer zwei bis drei Tage vor dem angedachten Verzehr zu.

Man benötigt folgende Zutaten:

150ml Ketchup (am besten selbstgemachten, der ist nicht so süß!)
150ml Reisessig
1 EL Apfelessig
100ml Apfelsaft
3 EL Honig
2 EL Soyasauce
1 TL Worcestershiresauce
2 TL Dijon-Senf oder grobkörnigen bayerischen Senf
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Zwiebel, fein gehackt
Salz, Pfeffer,

Die Zwiebel wird fein geschnitten (oder gehackt),

ebenso der Knoblauch. Natürlich kann man den auch pressen, dann aber werden die Aromen verfälscht. A propos verfälschte Aromen: Bei Knoblauch bin ich inzwischen sehr vorsichtig geworden, da mir einige Gerichte durch einen TCA-infizierten Knoblauch geschmacklich zerstört wurden. Genaueres kann man hier finden.

Das weitere Vorgehen ist sehr einfach: Die Zwiebeln werden glasig geschwitzt, der Knoblauch wird zugegeben und kurz mitgeschwitzt, anschließend kommen alle anderen Zutaten dazu. Man bringt das Ganze zum simmern und reduziert es um ungefähr ein Drittel.Jetzt sollte die Sauce die richtige Konsistenz haben. Man gibt sie in ein sterilisiertes Gefäß und lässt sie für zwei bis drei Tage im Kühlschrank reifen. Man kann sie aber auch sofort essen. 😉 Guten Appetit!

Heut’ geht’s mir gut! 😎

 

Print Friendly
This entry was posted in Rezepte and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Barbecue-Sauce

  1. Pingback: Pulled Pork Sandwich | Heut geht's mir gut!

  2. Pingback: Pulled Pork in Gravy – Quickie | Heut geht's mir gut!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *